Das Konzept der fließenden Energie, dem Tanz der 5 Elemente und dem Wechselspiel drei Lebensessenzen Wind, Galle und Schleim liefert den „Missing link“ zwischen geistig-emotionalen Entgleisungen bzw. energetischen Stauungen (messbar über die Pulswellen) und deren körperlichen Auswirkungen in Form von Symptomen die unverstanden zu Krankheiten eskalieren.

Drei durch falsches Denken ausgelöste „Geistesgifte“ bestimmen dabei  maßgeblich das geistige, emotionale und körperliche Wohlbefinden:

Geistigesgifte

Energetische Störung

Gier (Begierde oder Anhaftung) Dö-chag

rlung, Wind

Hass (Zorn, Aggression oder Neid) She-tang

mkhrispa, Galle

Unwissenheit, Verblendung, Trägheit
missverständliche Annahme eines Ich Ti-mug

badkan, Schleim

Der Verstand pendelt ständig ruhelos zwischen Angst und Gier, zwischen Überaktivität und Trägheit, zwischen Einsicht, guten Willen und Resignation.

So bestimmt ein  endloses Störfeuer von Gedanken und Vorstellungen das Sein. Zwischen Überaktivität (Wind, ind. „Raja“) und Schlaffheit (Schleim, ind.Tamas) im ständigen Außen kommt die Bewusstheit für „das was wirklich ist“ zu kurz. Die schleichende Vergiftung falscher Selbstbilder entfremdet uns zunehmende von uns selbst.. Wir leben in falschen Identitäten: Ich bin …zu klein; ich bin … arbeitslos; ich bin … Deutscher; ich bin … schuldig, traurig, wütend, unglücklich, etc. Leid ist die natürliche Folge. Ein Beispiel für falsches Denken ist die Begierde. Die rastlose Sehnsucht nach Scheinbefriedigungen (Gier nach Aufmerksamkeit Geld, Macht, Liebe, Ansehen usw.) treibt in die sog. „Windkrankheit“. Darüber hinaus steuern im wesendlichen fünf in den Energiebahnen zirkulierende Grundemotionen die energetische Balance:

Trauer und Kummer, Sorgen und Grübeln, Wut (auch Hass, Neid und Eifersucht), Freude und Leidenschaft (wenn nicht vorhanden) sowie die unterschiedlichen Facetten der Angst. Diese  Grundemotionen können das innere Gleichgewicht stören und über die Pulsdiagnose diagnostizierbare Stauungen (Blockaden) im Fluss des Nus.pa bewirken. Diese Blockaden äußern sich, wenn „das Maß voll“ ist, zunächst in körperlichen Symptomen („Warnsignale!“), die , wenn sie nicht achtsam verstanden werden und keine Verhaltensänderung erfolgt, zu Krankheiten eskalieren. Die Unwissenheit, Unbewusstheit und träge Ignoranz des Menschen ist die dritte Krankheits-ursache: nicht hinschauen; nichts ändern wollen; eigentlich wissen, was zu tun wäre, es aber dennoch nicht tun…Nur wer den Willen zu mehr Wissen und Verstehen realisiert und die Charakterstärke aufbringt, auch danach zu handeln kann die ihm innewohnende Selbstheilungskraft aktivieren. 
Die unmittelbare Auswirkung dieser drei Gifte führt zu einem gestörten Gleichgewicht der drei Körperessenzen und damit z.B .zu folgenden Krankheiten:

Windkrankheit

Klimatische Faktoren wie Wind und Kälte können das Gleichgewicht von Außen stören. Von innen heraus sind es Unzufriedenheit und emotionale Anhaftungen, die zu Stress, permanenter Überlastung und Unruhe führen. Jedes Festhalten und jeder Widerstand gegen das was ist blockiert den Energiefluss.

Beispiele häufige Symptome: 
Hals- und Augenerkrankungen, Schulter- und Nackenschmerzen, Bluthochdruck, Kopfschmerzen,Konzentrationsstörungen, Gallenkoliken, Hörsturz, Krämpfe, Melancholie, Depression, Nasenbluten, Nägelbeißen, Schwindel, Rückenschmerzen.

Aufgabe: 
Dankbarkeit für das was bereits ist, Suche aufgeben da unnötig, im „Hier und Jetzt“ Innehalten und Stille suchen,Herzensfreude wiederentdecken, das Geschaffene dankbar achten, Erwartungen herunterschrauben, klare Fokussierung auf das Wesendliche, die Extreme Wind und Kälte sowie Kälte auslösende Getränke und Speisen meiden („Schlafen Sie nahe der Feuerstelle“)

Gallekrankheit

Äußerliche Hitze, Verdauungshitze durch schlechte Nahrung oder ein innerliches „Hochkochen“ von Emotionen können eine Gallekrankheit auslösen. Aber auch ein Mangel an Freude, Leidenschaft und Lebenssinn kann die zugrunde liegende „Herzenergie“ schwächen.

Häufigste Symptome:
Herzschmerzen, Herzstolpern, Herzklopfen und Herzrasen, Infarkt, Ängste, Manie, Gicht, Herzneurose, Herzschwäche, Hypotonie, Kreislaufstörungen, Schilddrüsenüberfunktion, Schlaganfall, Schock, unkontrolliertes emotionales Verhalten, todtraurig, weinerlich oder aber extrem aufbrausend.

Aufgabe: 
Stolz und Dominanz überwinden, das Herz öffnen, Mitgefühl entwickeln und sich der eigenen Intuition öffnen (der Melodie des Herzens lauschen). Bei Überforderung häufiger Ruhepausen einlegen, übermäßige Hitze meiden, abkühlen, viel trinken, kühlende Speisen und Getränke, wenig würzen.
(„Schlafen Sie nicht zu  nah am Feuer“)

Schleimkrankheit

Schleimkrankheiten entstehen meist durch schlechte Ernährung und Bewegungsmangel, aber auch durch viel Grübeln. Oft sind sie gepaart mit geistiger Unbeweglichkeit, Konventionalität und Starrheit.

Häufigste Symptome: 
Blutarmut, Appetitlosigkeit, Heißhunger, Esssucht, Bindegewebsschwäche, verlangsamtes Denken, häufiges Grübeln, Depression, Diabetes, Magenschleimhautentzündungen, Hämorrhoiden, Krampfadern, Afterbrennen, Muskelschwäche, Beinödeme, Gebärmuttersenkung, Verstopfung, Übergewicht, Harninkontinenz, Trägheit.

Aufgabe: 
Engstirnigkeit und Trägheit durch Disziplin überwinden, Flexibilität und Toleranz entwickeln, Vertrauen + Mut um aktiv Herausforderungen anzunehmen, sportliche Aktivität und Bewegung, schweres, fettiges Essen vermeiden, leichte Nahrung, vor allem Obst und Salate bevorzugen. Spontaneität fördern, Routine vermeiden, Visionen entwickeln.

Hier die wichtigsten inneren und äußeren Faktoren die Krankheit auslösen.

Innere Faktoren

  • Falsches Denken
  • Emotionen:  Wut (Hass, Neid, Eifersucht), Freude (zu wenig), Sorgen, Trauer, Angst
  • Nichtachtung körperlicher, psychischer und spiritueller Grundbedürfnisse ( Unwissenheit)
  • falsches Verhalten
  • Die Lebenszyklen und das Alter
  • Konstitution und angeborenes Struktivpotential
  • Karma (Missbildungen, „genetische“ Defekte, etc.
  • Störung im Familiensystem

Äußere Faktoren

  • Falsche Nahrungsmittel
  • Gifte
  • Jahreszeiten und Klima(Wind, Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, Trockenheit)
  • Biologische Faktoren
  • Besessenheit durch  Dämonen (z.B.Psychosen, Neurosen)
  • kosmische (auch astrologische) Einflüsse

Ingfried HobertDr. med. Ingfried Hobert, An der Friedenseiche 5, D-31515 Steinhude am Meer

Arzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Umweltmedizin, Traditionelle Chinesische Medizin, tibetische Heilverfahren, Ethnomedizin

Tel. 05033 / 9503 0,  eMail: praxis@drhobert.de

Besuchen sie unsere neue Webseite: www.ethnomed-akademie.info